#osningclassics

Ab zum Autohaus und ein neues Auto aussuchen, weil der Alte vielleicht zu Alt ist, zu wenig Extras besitzt oder eine Reparatur einfach zu teuer wäre. Der Verkäufer führt einen rum und zeigt die schicken Neuwagen oder Gebrauchten. Mal einen Blick unter die Haube werfen und dann? Man sieht ja meist nix, alles schön verpackt unter einer Kunststoffhaube die auf den ersten Blick viel her macht. Dann rein ins Auto und man bekommt erklärt was der Wagen alles hat und alles kann.

Na, läuft es bei Ihnen auch gerade eiskalt den Rücken runter oder bekommen Sie sogar Schnappatmung? Dann sind Sie bestimmt ein Liebhaber von alten Fahrzeugen wo man nicht den Computer anschließt, sondern die Fettpresse an den Fettnippeln. Natürlich sollte man viel Wert auf den Klimaschutz und saubere Motoren setzen, aber wenn allein schon ein alter VW Käfer an einem vorbei fährt, dann schaut man doch auch gern und schwelgt in Erinnerungen.

Das es auf der ganzen Welt unzählige Liebhaber von alten Fahrzeugen gibt, ist immer wieder auf den verschiedensten Veranstaltungen und Messen zu sehen. In unserem kleinen Dorf „Bad Laer“ gibt es davon ebenfalls sehr viele, weshalb vom 08.-10. Juni zum zweiten Mal die „Osningclassics“ stattgefunden haben. Schöne alte Fahrzeuge die nicht nur bei Liebhabern das Herz höher schlagen lässt.

T1 oder auch Samba Bulli genannt, hinter diesem Model sind heutzutage sehr viele hinterher. Originalteile zu bekommen ist nicht einfach aber man bekommt sie um sich sein Lebenstraum zu erfüllen. Ab 1960 wurde er gebaut und prägte von nun an das Straßenbild, ebenso wie der VW Käfer. Davon sind heute noch viele auf den Straßen unterwegs und immer ist er eine Augenweide.

H Kennzeichen, also Historisch. Davon gab es auf den Osningclassics einige zu bewundern. Dazu gehören natürlich auch alte Feuerwehfahrzeuge und die noch älteren Landmaschinen. Bei den Fahrzeugen kann man noch von „Schrauben“ sprechen und nicht vom Auslesen und Fehler löschen. Hier gibt es keine Updates sondern nur ölige und schmutzige Hände. In den KFZ Werkstätten gibt es auch nur noch wenige „Schrauber“, die heutigen Mechatroniker lernen nicht mehr alles vom Schrauben, da selbst die heutige elektronik sehr Komplex ist.

Rund um die „Osningclassics“ gab es ein buntes Rahmenprogramm für groß und klein. Während sich an den Autos die Fachgespräche entwickelten, gab es kleine Rundfahrten mit den historischen Fahrzeugen. Der ein oder andere konnte noch ein passendes Ersatzteil für sein Schätzchen ergattern oder zumindest Kontakte knüpfen. Natürlich kamen auch die Motorradbesitzer nicht zu kurz, das waren schon feine Maschinen die dort aufgefahren wurden. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesort und zum Abschluss gab es noch eine schöne Fahrt mit der guten alten „Raupe“ von Feldmann. Für 2020 ist die nächste „Osningclassics“ geplant und wird wieder für hohen Puls und Adrinalin bei den Besuchern sorgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: